S-Tourismusbarometer
Jahresbericht 2020

Sie haben bereits ein
S-Tourismusbarometer 2020?

S-Tourismusbarometer
Jahresbericht 2020

Sie haben bereits ein
S-Tourismusbarometer 2020?

Einleitung

Der Tourismus in Ostdeutschland befand sich bis zur Corona-Krise in einer soliden Ausgangssituation. Fest steht: 2019 war für Ostdeutschland ein weiteres Rekordjahr. Mit einem Übernachtungsplus von 2,6 Prozent wuchs die Nachfrage das sechste Jahr in Folge. Und dann ging nichts mehr: Von einem Tag auf den anderen der absolute, globale Shutdown. Den Tourismus traf die Corona-Krise als erstes, überall auf der Welt, mit voller Wucht und in all seinen Facetten, und er wird die Folgen noch lange spüren, bis wieder so etwas wie Normalität eintreten wird. Aber welche Normalität wird das sein? Zurück zum business as usual, oder wird es eine neue, andere Normalität sein? Werden sich Reiseströme und das Reiseverhalten dauerhaft ändern oder rasch wieder in den bekannten Bahnen bewegen? So manche Effekte werden erst als Spätfolgen auftreten beziehungsweise sich erst im Laufe der Zeit zuverlässig messen lassen.

Das S-Tourismusbarometer beschreibt und quantifiziert, was jetzt möglich ist: die dramatischen Nachfrageeinbrüche im Übernachtungs- und Tagestourismus, die Umsatzausfälle der ersten Monate, die Auswirkungen auf die Betriebe des Gastgewerbes, der Freizeitwirtschaft, aber auch auf die Destinationen. Dieser Grundstein für ein fundiertes Corona-Recovery-Monitoring schafft die Basis für Vergleiche zum Ausmaß der eigenen Betroffenheit mit derjenigen der Wettbewerber und anderer Branchenteile, Destinationen, Betriebstypen. Für den Tourismus in Ostdeutschland lassen sich die Umsatzausfälle durch die Corona-Krise allein in den Monaten März, April und Mai auf rund 3,8 Milliarden Euro beziffern, 2,2 Milliarden Euro im Übernachtungs- und 1,6 Milliarden Euro im Tagestourismus. Für das ostdeutsche Gastgewerbe, das über vergleichsweise niedrige Eigenkapitalquoten verfügt, ist die Corona-Krise ein extremer Stresstest.

Kapitel

kapitel_1

Einführung

Das Sparkassen-Tourismusbarometer des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) ist ein Monitoring-Instrument für den Tourismus. Es identifiziert Handlungsbedarf und unterstützt bei der Infrastrukturentwicklung und im Marketing.

Leseprobe

Ostdeutschland-Tourismus im Wettbewerbsvergleich

Im Mittelpunkt steht das Wettbewerbsumfeld der ostdeutschen Destinationen mit relevanten Marktkennzahlen und Praxisbeispielen. Exklusive Betriebstypen- und Destinationstypenvergleiche gebenEinblick in die Strukturen des Tourismus.

Leseprobe
kapitel_2
kapitel_3

Freizeitwirtschaft und Gastgewerbe
in Ostdeutschland

Die wirtschaftliche Lage der Branche und dieQualitätsentwicklung sind für den Erfolg der Betriebe am Markt entscheidend. Das Tourismusbarometer schließt diese Lücke in der amtlichen Statistik mit exklusiven Daten und Bewertungen.

Leseprobe

Agilität und New Work

Agiles Arbeiten im Tourismus wird immer wichtiger, um sich zum Beispiel flexibler auf geändertes Gästeverhalten oder Krisensituationen einzustellen, die Akteure im Reisegebiet intensiver einzubeziehen, das Netzwerk auszubauen und um die Digitalisierung – die Kommunikation nach innen und außen – voranzutreiben. Die innere Haltung und die Bedürfnisse gegenüber der Arbeitswelt haben sich in den letzten Jahren in der Gesellschaft grundsätzlich gewandelt. Das gilt auch für den Tourismus. Flexibilität bedeutet dabei die Anpassung an Nutzerbedürfnisse in einer ebenso komplexen wie unsicheren Umwelt. Dazu gehört das Erneuern von Prozessen, oft aber auch der Unternehmenskultur. Vor allem verändern sich die Rollen und das Selbstverständnis der Mitarbeiter.

Das Tourismusbarometer unterstützt beim Zugang zu diesem Zukunftsthema. Wie sieht es derzeit in der Praxis im Tourismus in Ostdeutschland aus? Wie gut können Destinationsmanagementorganisationen (DMO) und Betriebe auf kurzfristige Veränderungen wie Krisen, Umsatzeinbrüche oder Fachkräftemangel reagieren? Beim Start in die Praxis helfen die Leitsätze und Maßnahmen aus dem S-Tourismusbarometer, eine eigens entwickelte Mitarbeiter-Journey und ein agiler Fahrplan für die ersten Schritte.

Leseprobe
kapitel_4

Bestellen Sie Ihr Tourismusbarometer

Alle aktuellen Daten, Analysen und Handlungsempfehlungen sind umfassend im Jahresbericht dargestellt, in einem ca. 50seitigen Textteil mit online verfügbaren Tabellen und Grafiken. Der Textteil ist als Broschüre und in digitaler Form online erhältlich.

Sie haben die Wahl zwischen dem Modul „S-Tourismusbarometer komplett“ (gesamter Jahresbericht) oder dem Modul „S-Tourismusbarometer Marktanalyse“ (Konjunkturteil) oder Modul „S-Tourismusbarometer Agilität und New Work“ (Aktuelles Branchenthema).

S-Tourismusbarometer

komplett

Sie erhalten den umfassenden Jahresbericht mit allen Daten, Analysen und Trends zur aktuellen Marktlage im Tourismus und mit den Ergebnissen zum aktuellen Branchentema.

kapitel_1
kapitel_2
kapitel_3
kapitel_4

60 Euro

inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

S-Tourismusbarometer

Marktanalyse

Sie erhalten das Modul „Marktanalyse“ mit allen Daten, Analysen und Trends zum Tourismus im Wettbewerbsvergleich und zur wirtschaftlichen Lage der Betriebe.

kapitel_1
kapitel_2
kapitel_3

35 Euro

inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

S-Tourismusbarometer

Agilität und New Work

Sie erhalten das Modul „Branchenthema“ mit allen Ergebnissen zum Thema „Agilität und New Work“.

kapitel_1
kapitel_4

35 Euro

inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

Weitere Infos auf der Website des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

Aktuelles, Veranstaltungen, Zwischenberichte, Freizeitwirtschaft, Jahresberichte-Archiv

Mehr erfahren

BERICHTSARCHIV

Weitere Jahresberichte von 1999 bis 2019

Mehr erfahren

Partner des Tourismusbarometers

Weitere S-Tourismusbarometer für die Bundesländer Niedersachsen, Saarland, Schleswig-Holstein sowie für Westfalen-Lippe

spk_osv

Thomas Wolber

thomas.wolber@osv-online.de
030 2069-1817
030 2069-2817
Impressum